header
Auch der Himmel strahlte, als am Wallfahrtsort Terzenbrunn am Sonntagnachmittag der neue Freialtar durch Pfarrer Gerd Greier gesegnet und geweiht wurde.

Die Verantwortlichen aus Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung hatten
schon 2016 mit Überlegungen und Planungen hierzu begonnen, da die
bisherig genutzte Altarplattform vor dem Flurkreuz in die Jahre gekommen
war. Schiefe und bei Nässe rutschige Platten, abgekippte Treppenstufen,
aber auch die grossen Birken, die sich immer gefährlicher in Richtung
Kapelle neigten, erforderten Handlungsbedarf. So begann man im Frühjahr
2017 mit dem Fällen der Birken und den Vorarbeiten. PGR-Vorsitzender
Burkard Bayer plante und entwarf zusammen mit Kirchenpfleger Winfried
Albert und dem ehemaligen Kaplan Paul Reder den neuen Freialtar aus
Cortenstahl, den eine Kleinwenkheimer Fachfirma anfertigte. -
Cortenstahl ist eine spezielle Stahlart, die - wenn sie der Witterung
ausgesetzt ist - eine besondere Schutzschicht entwickelt, die den Stahl
vor dem Durchrosten schützt. - Die Anschaffung des Altars wurde möglich
gemacht durch eine großherzige Spende eines Gemeindemitgliedes der
Pfarrei Arnshausen in Höhe von 2.000 Euro. Der Verein für Gartenbau und
Landespflege Arnshausen übernahm die Kosten für Plattenbelag und Stufen.
Auch zwei weitere Groß-Spenden aus Arnshausen wurden für das Projekt zur
Verfügung gestellt. Pfarrer Greier freute sich, dass so viele Gläubige
zur letzten Andacht in diesem Jahr und zur Altarweihe gekommen waren. Er
wies auf die Bedeutung eines solchen besonderen Ortes hin, an welchem
die Menschen Ruhe und Zuwendung in Gott erfahren könnten; ob als
Einzelner oder wie heute in der Gemeinschaft. Er verband den gestrigen
Erntedanksonntag mit einem besonderen Dank an all die Menschen, die das
ganze Jahr über, sich für Pflege und Erhalt des Terzenbrunns einsetzten.
Pfarrer Greier dankte auch Orgelspieler Sebastian Seitz für sein
monatliches Dabeisein an den Andachten und den Ministranten die sich
heute nachmittag die Zeit hierfür genommen haben. Die neue
Gemeindeassistentin Regina Bühner und Michaela Atzler trugen mit zwei
Gesangsstücken und Gitarre ebenfalls zur Gestaltung der Feier bei. Beim
anschließend angebotenen Kaffee und Kuchen durch das Arnshäuser Team
verweilten viele noch eine ganze Weile, kamen miteinander ins Gespräch
und genossen den herbstlichen Nachmittag.Der ehemalige Kaplan Paul Reder
hat bei seiner Verabschiedung aus Arnshausen ein Stück Terzenbrunn als
Geschenk bekommen: das Kreuz, das aus dem Altar ausgestanzt wurde und
somit ebenfalls eine besondere Verwendung erfährt und Verbindung erhält.

Auf dem Vorschaubild sehen Sie 
neben Pfarrer Greier und den Minis Alina Dacho 
und Bastian Dacho, zu sehen: Stadträtin Martina Greubel, Organist 
Sebastian Seitz, dem erst vor kurzem getauften Jamice, Kirchenpfleger 
Winfried Albert, PGR-Vorsitzender Burkard Bayer, die Pflegetruppe mit 
Kurt Kleinhenz, Ambros Schaupp, Rudi Dacho, Hans Schmitt, Manfred 
Herterich und dem 'Chef' der Truppe, Heinz Wahler.

­