header
"Vielen Dank dem Verein für Gartenbau und Landespflege, die jedes Jahr auf's Neue den Erntedankaltar so prächtig schmücken."

Herbstzeit

Kürzer werden die Tage und zwingen
zum Wiederheimischwerden im Haus,
in dankbaren Händen geerntete Früchte
aus Gottes Garten,
späte Rosen und letzte Dahlien.
Nicht alles reifte,
was als Versprechen blühte,
für manches fehlte die Kraft,
anderes ging zugrunde durch Unwetter
oder versäumte Pflege.

Wie mögen die Früchte aussehen,
die ich im Herbst meines Lebens ernte?
Auch bei mir glückte vieles nicht,
und manches braucht noch Zeit zum Reifen.
Ich will sie genießen, die stille Reifezeit.
Vorbei sind die Stürme der Jugend und
anstrengende Jahre des Schaffens,
ich will die Häuslichkeit genießen
mit dem Blick auf bunte Blätter,
die im milden Licht der späten Sonne leuchten.

Irmela Mies-Suermann, In: Pfarrbriefservice.de

­