header

Lebendige Kirchengemeinde erfordert die Mithilfe aller, denn die Zukunft einer Pfarrgemeinde hängt von vielen Dingen ab, so Dekan Thomas Keßler beim Pfarrfamilienabend in Arnshausen. Natürlich sind Gottesdienst wichtig, aber – und das darf nicht vergessen werden – der Blick für den Nächsten, Fürsorge und Hilfe für einander. Offenheit für die Mitmenschen zeige sich in Arnshausen, so der Geistliche, bei den Begegnungen am Terzenbrunn, der von vielen auswärtigen Christen besucht werde, aber auch bei der Gastfreundschaft gegenüber den Ochsenfurter Wallfahrern oder den vielen Besuchern am Kirchweihfest. Keßler dankte stellvertretend für alle, den beiden 'Motoren' der Arnshäuser Pfarrgemeinde, dem Pfarrgemeinderatsvorsitzender Burkard Bayer und dem Kirchenpfleger Winfried Albert. Beim Blick auf die bestehende Pfarreiengemeinschaft „Jesus, Quelle des Lebens, Bad Kissingen“ (PG) zeige sich immer deutlicher, dass vieles gemeinsam möglich wird, was von den einzelnen Pfarreien nicht (mehr) angeboten werden kann; so kamen beim Frauenfrühstück rund 90 Frauen aus den verschiedenen Teilen der PG zusammen, die KissingerKinderKirche hat ihren Platz im Terminkalender der jungen Familien gefunden und auch Verwaltungsvereinfachungen auf verschiedenen Ebenen geben positive Signale. Dekan Keßler zeigte sich erfreut, dass am 03. Mai bereits zum dritten Mal die Kinderwallfahrt zum Terzenbrunn durchgeführt wird, an der sich alle katholischen Kindergärten der PG beteiligen. Denn auch in den Kindergärten soll mehr Augenmerk auf die „Kleine Kirche Kindergarten“ gelegt werden. Insgesamt, so der Geistliche, wünsche er sich von allen wieder mehr Vertrauen auf den Geist Gottes in allen Getauften, damit ein gutes Miteinander gelebt werden kann.

Ein beredtes Beispiel für gutes Miteinander war die lange Dankesliste von Kirchenpfleger Albert. Denn der Einsatz vieler, auch der örtlichen Vereine, schlage sich auch bei der zufriedenstellenden Kirchenrechnung für 2011 nieder. Der Einbau der Glastüre, die die neue und alte Kirche seit der letzten Heizperiode trennt, konnte die Heizkosten um rund 50% ! verringern. Weiterhin sorgten zahlreiche Aktivitäten, die zwar mit viel Arbeitseinsatz verbunden waren, für hohe Besucherzahlen und diese wiederum liessen etliche Euro in die Kassen der Pfarrgemeinde einfließen.

Die Madonna vom Terzenbrunn, die derzeit bei einem Steinmetz zur Restaurierung weilt, wurde mittlerweile von fünf verschiedenen Farbschichten befreit, und Albert hofft, dass die Figur bis spätestens Mai wieder an ihrem angestammten Platz in der Lourdesgrotte zurückkehren kann.

Auch der Finanzbericht für den katholischen Kindergarten St. Peter und Paul stimmt positiv. So ist die Einrichtung derzeit voll belegt, was besonders an der Betreuung von vielen Kindern unter 3 Jahren liegt. Ab April wird eine weitere Erzieherin ihren Dienst in Arnshausen antreten. Als sichtbare Renovierungs-Maßnahme nannte Albert die Erneuerung des Zaunes, zunächst an der straßenzugewandten Seite des Kindergartens. Hier bedankte er sich für die Geldzuwendung der Jagdgenossen Arnshausen.

Bei der Terminrückschau rief Pfarrgemeinderatsvorsitzender Burkard Bayer vor allem das Jubiläum „150 Jahre Terzenbrunn“ ins Gedächtnis, das im Vorfeld viel Arbeit und Instandhaltungs-maßnahmen mit sich brachte. In seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Gemeinsamen Ausschusses der Pfarrgemeinderäte der PG berichtete Bayer über die Absicht, eine gemeinsame Gottesdienstordnung für die PG zu erstellen, was hinsichtlich eines großen liturgischen Angebots für alle auch sinnvoll sei.

Für die Bücherei (KÖB) berichtete Vera Bayer von stets steigenden Ausleihzahlen seit der Eröffnung, wozu sicher auch viele Aktionen des Büchereiteams beitragen.

Die Oberministrantinnen Elisa Dacho, Anna Karch und Anja Weingärtner berichteten mit einer Diashow vom Papstbesuch in Erfurt im September sowie von weiteren Aktionen der Arnshäuser Ministranten.

Für den Bibelkreis lud die Leiterin Margarete Rothaug dazu ein, das Angebot anzunehmen, sich mit dem Wort Gottes durch Bibellesen vertraut zu machen und hieraus Kraft für den Alltag zu schöpfen.

Zahlreiche Aktivitäten, wie Osterkerzenbasteln, jahreszeitliche Dekorationen an den Pfarrheimfenstern, Tortenbacken zum Muttertag hatte die Jugendgruppen-Leiterin Sabine Dacho auf ihrer Liste. Im Turnus von 14 Tagen treffen hier sich derzeit rund 15 Mädchen im Alter von 11-16 Jahren.

Für die Senioren in der Gemeinde werden monatlich Busfahrten angeboten, so die Seniorenbeauftragte des Pfarrgemeinderates, Katja Brand. Sie wies auf die Änderung hin, dass künftig die Fahrten statt montags immer donnerstags stattfinden werden.

 

Pfarrgemeindliche Termine für 2012:

15. April Weißer Sonntag

06. Mai 1. Maiandacht am Terzenbrunn

09. Mai Firmung in Herz-Jesu

14. Mai Flurprozession nach Reiterswiesen

20. Mai Sternwallfahrt zum Terzenbrunn

26. Mai Priesterweihe von Manfred Hock in Münsterschwarzach

03. Juni Andacht am Terzenbrunn

07. Juni Fronleichnamsprozession

10. Juni Nachprimiz von Manfred Hock in Herz-Jesu

22. Juni Open-Air-Jugendgottesdienst der PFG am Terzenbrunn

29. Juni Patrozinium Peter und Paul

01. Juli Andacht am Terzenbrunn

05. Juli Fahrt des Dekanats nach Würzburg zur Kiliani-Woche

21./22. Juli Kindergartenfest

15. August Andacht am Terzenbrunn

02. September Andacht am Terzenbrunn

08.-10. September Kirchweihfest

17. September Ewige Anbetung mit Lichterprozession

07. Oktoberletzte Andacht für 2012 am Terzenbrunn

20. OktoberKlausurtagung für alle Pfarrgemeinderatsmitglieder

09. NovemberAndacht zu St. Martin und Martinszug des Kindergartens

18. NovemberKirchenverwaltungs-Wahl

24. NovemberAdventskranzverkauf mit Adventskaffee des Kindergartens

08. DezemberRorate mit anschließendem Frühstück

Michaela Atzler

Arnshausen

­