header

Christus tröstet die Kinder von Tschernobyl

RENOVABIS, das Osteuropa-Hilfswerk der Katholischen Kirche in Deutschland

2021 Renovabis

wirbt in diesem Jahr mit einer besonders eindrucksvollen Ikone um unsere Unterstützung. „Mir ist keine Ikone bekannt, die in dieser drastischen Weise auf ein aktuelles Unglück Bezug nimmt“, schreibt der Ikonenmaler Fleckenstein, der die Ursprungs-Ikone von Angela Heuser überarbeitet hat.
„Dieser göttliche Tröster will zeigen: Es gibt die Möglichkeit einer anderen Welt, einer Welt ohne Ausbeutung der Natur und einer mit Anteilnahme am Leid der anderen. Er hat als Vision eine Gemeinschaft, in der die Schwachen unterstützt, die Kranken nicht ausgegrenzt, und Kinder willkommen sind. Christus zeigt, dass Trösten mitten in dieser oft so zerrissenen Welt eine sanfte Revolution bewirken kann. Trösten ist bei aller Ruhe ein handfestes Handeln. Menschen sehen sich nicht im Stich gelassen, wenn es schwierig wird und sie schöpfen wieder Hoffnung.“
Unterstützen Sie bitte durch Ihre Spende die Projektarbeit von RENOVABIS.

Ihre Spende hilft

  1. Mit Ihrer Spende helfen Sie den Menschen im Osten Europas.
  2. Renovabis arbeitet mit Partnern vor Ort zusammen, die die Bedürfnisse und Möglichkeiten in den Ländern bestens kennen. 2019 wurden 653 Projekte in Mittel-, Ost- und Südeuropa unterstützt.
  3. Unsere Arbeitsweise ist transparent und effektiv.
  4. Renovabis geht verantwortungsvoll mit Ihrer Spende um - das belegt das DZI-Spendensiegel.
  5. Sie erhalten eine steuerlich verwendbare Zuwendungsbestätigung.


Bankverbindung

LIGA Bank eG
IBAN: DE24 7509 0300 0002 2117 77
BIC: GENODEF1M05

Bereits zu Christi Himmelfahrt finden Sie auch einen Wortgottesdienst, der das Thema Bewahrung der Schöpfung zum Inhalt hat:

 


 

DU erneuerst das Angesicht der Erde. Ost und West in gemeinsamer Verantwortung für die Schöpfung

2021 05 Pfingsten Renovabis

 

 

 

Die Pfingstaktion 2021 nimmt eine global drängende Thematik in den Blick: die ökologischen Herausforderungen unserer Zeit und damit unsere christliche Verantwortung für die Schöpfung. Alle Menschen wollen und sollen auf dieser Erde gut leben können. Eine Voraussetzung hierfür ist – neben vielen anderen –, dass wir den Reichtum und die Verletzlichkeit unserer Schöpfung erkennen und dass wir uns für die Bewahrung der Schöpfung verantwortlich fühlen. Diese Denkweise ist Renovabis mit seinem namensgebenden Psalm 104 ins Stammbuch geschrieben: „Du erneuerst das Angesicht der Erde“. Für das Kampagnen- und Jahresleitwort 2021 haben wir hinzugefügt: „Ost und West in gemeinsamer Verantwortung für die Schöpfung“.

 

 

 

­