header
Die Abendmesse am Freitagabend in Herz Jesu ging gerade zu Ende; die letzte Liedstrophe ist verklungen und der Pfarrer zieht mit den Ministranten Richtung Sakristei. Kaum war die Tür zur Sakristei in Sicht, erklang ein ganz lautes Aufschnaufen des jüngsten Ministranten, einer unserer Neuen! Ganz nach dem Motto: „Geschafft!“ (und wirklich gut gemacht!). Die ganze Anspannung nahm sich freien, hörbaren Lauf. So muss sich Erlösung anfühlen.

Als Dankeschön hat unser Pfarrvikar Schmitt einen Naschzeugkarton in jede Sakristei gestellt, der immer wieder aufgefüllt wird - mit u.: Keksen. Besagter Ministrant - erlöst und befreit, bat dann an diesem Abend darum, vier Kekse mitnehmen zu dürfen. Nicht für sich allein: „Er gehe jetzt zu seiner Oma, die freue sich auch über einen Keks, und dann kommen da noch zwei Cousinen; und schließlich ist er dann noch da: also 4!“ Er bekam fünf Kekse mit - zwei für ihn; weil er zum Dienst da war, seine Sache echt gut gemacht hat, alle zum Schmunzeln und Lachen brachte -mit seinem Schnauffer und mit seinem Kekseverschenken.

 Pfarrer Gerd Greier

­