header
Faschingsgottesdienst schafft Verbindung zur Franz v. Prümmer-Schule – Endlich war es so weit: Die Spenden aus dem diesjährigen Faschingsgottesdienst konnten in der Franz-von-Prümmer-Schule übergeben werden.Sie erinnern sich? Wie bereits 2012 und 2013 war auch in diesem Jahr der Faschingsgottesdienstbesonders für und mit Familien sowie mit einer Büttenpredigt in Reimengestaltet (siehe gesonderter Beitrag auf der Homepage).Einige Frauen hatten Kuchen, Muffins etc. gebacken und die Bäckerei Hedrichaus Winkels hatte ebenfalls wieder verschiedene Arten von Stangen etc.spendiert, so dass die Leute im Anschuss an die Messe gerne verweiltenund im Gespräch beieinander blieben.An freiwilligen Spenden kamen !!! Euro 340,-- !!! zusammen.Diese waren ebenfalls wie in den vergangenen Jahren wieder für dieFranz-von-Prümmer-Schule bestimmt.Eva Maria Petrik und Monika Fella waren letzte Woche von der BerufsschulstufeB1 und B2 der genannten Schule zu einem opulenten Frühstücksbuffet eingeladen,bei dem sie den Betrag übergaben.Die Schüler hatten einen eigens für diesen Zweck verfassten Rap vorgetragen,um sich auf diese Weise zu bedanken.Dies und das gemeinsame Speisen und Unterhalten war ein wunderschönes, sehr beeindruckendes und frohes Erlebnis.Lehrer und Schüler möchten das Geld für einen Ausflug verwenden, den sieohne diesen Beitrag nicht hätten unternehmen können.Die Lebenshilfe Bad Kissingen ist immer auf Spenden angewiesen.Gerne können Sie jederzeit einen Beitrag leisten: Spendenkonto Lebenshilfe Bad Kissingen Konto-Nr.: 17806 BLZ: 793 510 10 (Sparkasse Bad Kissingen) IBAN DE 77793510100000017806 BIC BYLADEM1KISAnbei sind 2 Fotos von der Übergabe mit den Klassensprechern

Predigt von Dekan Thomas Keßler zum 40. Weihejubiläum von Diakon Axel Mager am Fest der Taufe des Herrn am 8.Januar 2012 in der Herz Jesu Pfarrkirche von Bad Kissingen –

Jahresschlusspredigt von Dekan Thomas Keßler –

Festgottesdienst zur Errichtung der Pfarreiengemeinschaft Jesus – Quelle des Lebens – Mit ihren unterschiedlichen Gewändern und ihren frohen Gesichtern zeigten die vielen Ministranten, die aus allen Ortschaften der Pfarreiengemeinschaft zum Festgottesdienst gekommen waren, wohl am deutlichsten, wie bunt und lebendig Kirche sein kann, wenn Menschen bisherige Grenzen überschreiten und sich gemeinsam auf den Weg machen.Doch auch durch die Vielzahl an Gottesdienstbesuchern, durch die musikalische Gestaltung und die vielen Beteiligten der Festliturgie wurde diese Lebendigkeit für alle spürbar.

Autor: Dekan Thomas Keßler

­