header

Herzlich willkommen auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft
Jesus - Quelle des Lebens Bad Kissingen


  

Auf die Perspektive kommt es an…Heiliger Geist Taube Flügel trans

 

Liebe Leserin, lieber Leser,

„Ist das wirklich Dein Ernst?“, so fragen wir manches Mal, wenn Menschen sich auf Experimente und Abenteuer einlassen.
„Hast Du Dir das wirklich gut überlegt?“, fragen wir, wenn jemand mutige oder vielleicht auch eine besondere Entscheidungen getroffen hat, die das Leben verändert.
Mir kommt es so vor, dass wir uns diese beiden Fragen auch überlegen sollten, wenn wir um den Heiligen Geist bitten in unseren Liedern und Gebeten – gerade an Pfingsten haben wir darum gebetet und Lieder davon gehört. Das Gebet um den Heiligen Geist ist mir kostbar und wichtig, weil genau darin die Verheißung steckt, dass Gott mitten in unser Leben kommt:
als Tröster, als Ermutiger, als der, der uns hilft, unser Leben zu deuten, der Verbundenheit schafft UND der unser Leben auf den Kopf stellen kann, der ganz Neues will.
Wenn wir es mit dem Heiligen Geist ernst meinen, dann dürfen wir endlich anfangen, damit zu rechnen, dass Gott Altes, das nicht mehr dem Leben dient, Strukturen, die uns in der Lebendigkeit im Leben und Glauben einschränken, aufbricht, dass sein Geist unser Leben auf den Kopf stellen kann, dass er uns herausfordert, indem er uns die immer gleiche Aufgabe aufs Neue präsentiert, bis wir sie lösen.
Und das gilt für unser ganz persönliches Leben und natürlich auch für das Leben in unseren Gemeinden, in unserem Pastoralen Raum und der gesamten Kirche! Mit einem zwinkernden Auge und mit einem ersten Blick stelle ich Ihnen also noch einmal die Frage: Meinen wir es ernst mit dem Heiligen Geist und sind wir bereit, uns auf Neues einzulassen? Ich wünsche uns das jedenfalls für ein lebendig-buntes Leben aus dem Glauben, das Vieles zulassen kann und für unsere christliche Gemeinschaft, in der uns der Heilige Geist auf neue Wege lockt, die voller Leben und Lebendigkeit sein könnten, wenn wir uns mutig auf den Weg machen.

Ihre Seelsorgerin Christine Seufert  

Erstkommunion in Arnshausen

Feierliche Erstkommunion in Arnshausen Am 6. Juni 2021 haben in der Kirche St. Peter und Paul in Arnshausen vier Kinder zum ersten Mal die Heilige Kommunion, empfangen. Herzlichen Glückwunsch sagen ...

C: Margarete Rothaug

Wechsel im Pfarrbüro Bad Kissingen

Ruhestand und Neubeginn  Nach über 17 Jahren Dienst für das Bistum Würzburg wurde Frau Ernestina Bayer in einer kleinen Feierstunde und einem Gottesdienst in den Ruhestand verabschiedet ...

Gottesdienstordnung

Gemeinsame Gottesdienstordnung des künftig Pastoralen Raumes Bad Kissingen ...

Glosse

 

 „Hmmmm…“

 

Erstkommunionfeier in St. Kilian/Nüdlingen. Endlich ist es soweit: Die Kinder dürfen zum ersten mal mitessen - beim Heiligen Mahl. Ich will sie kurz davor nochmal einstimmen: Die Kinder stehen um den Altar; das Geheimnis des Glaubens ist wieder geschehen: im Brot ist Jesus da; das Brot ist zerbrochen und zerteilt, die Hände haben die Kinder schon zur Schale geformt, in ihren Händen liegt der Leib Christi...und dann sage ich nur noch: „Lasst euch die Liebe Jesu schmecken!“

gif Hände der Leib Christi

Und? Während sie das Stückchen himmllisches Brot langsam essen und dann kommen aus verschiedenen Richtungen tief aus dem Herzen lauter „Hmmmm's!“ Nicht geprobt, schon gar nicht erwartet, aber wahr. Ich war erstaunt, musste schmunzeln und merkte, wie mich das im Herzen berührte: Wann habe ich das letzte mal Hmmm gemacht beim Empfang der Heiligen Kommunion?

Das hat mich neu auf den Geschmack gebracht im Sakrament der Liebe Gottes. Und heißt es nicht: „Wer nicht genießen kann, wird ungenießbar?“ Vielleicht wirken deswegen manche Christen so wie Sauerbier?

 

Gerd Greier, Pfarrer

 

 

Impuls

­