header

 

Herzlich willkommen auf der Homepage 
der Pfarreiengemeinschaft
Jesus - Quelle des Lebens
Bad Kissingen

 

 

Ostergruß für den Pastoralen Raum Bad Kissingen,

Grüß Gott,

kreuz und osterfeuer by peter weidemann pfarrbriefservicefür die meisten Deutschen ist Ostern ja Gott sei Dank gerettet: Die Geschäfte bleiben doch offen und es kann eingekauft werden was nur geht: Ostern findet statt!

 Meine ehrliche Meinung: Ich hätte es als ein starkes Zeichen gesehen, wenn beide Kirchen und die anderen Religionsgemeinschaften in Deutschland den Lockdown mitgetragen hätten - aus Solidarität mit allen, die seit Monaten auf so vieles verzichten müssen und wo es auch um Existenzen geht. Muss ich alles ausreizen, was ich darf?

Es wäre auch solidarisch gewesen mit manchen, die durch Krankheit oder Alter schon länger nicht mehr zum gemeinsamen Gottesdienst kommen können und das aushalten müssen.

Und wir wären ja vorbereitet gewesen: Die Kirchen wären offen geblieben; es gibt eine Fülle von Angeboten Gottesdienste Zuhause mitzufeiern (auch bei uns via Zoom: siehe Gottesdienstordnung) und lädt uns Jesus nicht ein zum Gebet in sein Zimmer zu gehen, sich zurückzuziehen und in der verborgenen Gegenwart Gottes sich geborgen zu fühlen wie bei einem Freund/Freundin?

 Und letztes Jahr gab es auch kein großes Osterfeuer vor der Kirche - aber viele kleine Osterfeuer und Feiern, wo der Auferstandene mitten unter den Zweien oder Dreien war.

 In manchen Gemeinden unseres Pastoralen Raums werden Gottesdienste gefeiert - aber anders: die Heizung muss ausgemacht werden; gekürzt; mit Masken; kein gemeinsamer Gesang - kann man da von „Feiern“ sprechen? Und wir planen weiter „auf Sicht“!

 Und überhaupt geht es fast nur noch um Gottesdienste - Christsein ist mehr: „Lass uns alle deine Jünger werden; wer sein Leben mit dir wagt, gewinnt!“

 Wenn ich diese Tage bewusst mit Jesus mitgehe, egal wo und wie, muss ich mich immer fragen: Will ich das tun, so sein, das auf mich nehmen - wie Jesus? Jesus wirklich nachfolgen?

Es ist und bleibt ein Wagnis, eine Herausforderung, ein ganz anders Werden und Sein - es ist und bleibt verrückt.

 Im Namen des Pastoralteams wünsche ich Ihnen und uns und mir heilende - Heilige Tage, ein bewusstes mit Jesus Untergehen und neu Auferstehen und vielleicht kann wenigstens für kurze Zeit manches erst einmal unten bleiben, was sonst oft die Oberhand bei mir oder uns hat.

 Gesegnete Ostern: Pfarrer Gerd Greier

 


       

Glaube ist Verkündigung.


Die Botschaft ist lebendig. Auch in diesen Zeiten. Jesu Leiden und Tod will gelebt werden. Unser Herz möchte stark sein und weiter gestärkt werden durch das große Geheimnis der Erlösung. Durch die unglaubliche Botschaft der Liebe Gottes zu uns Menschen.

Wir möchten Sie dazu anregen, unsere Installation am Kirchenportal der Herz-Jesu-Kirche in Bad Kissingen mitzuverfolgen durch die Kartage hin zum größten und wunderbarsten Fest der Christenheit. Lassen Sie sich inspirieren und feiern Sie mit uns das Geheimnis des Glaubens.

Wir wünschen Ihnen von ganzem Herzen Gottes guten Segen für diese Zeit und für dieses Jahr.

 

Ostern
in 
Herz-Jesu

Karsamstag
in 
Herz-Jesu

2021 04 Ostersonntagabend k 2021 04 Karsamstagabend k
⇒Lk, 24,9  ⇒Mk 15,46

Karfreitag
in 
Herz-Jesu

Gründonnerstag
in 
Herz-Jesu

2021 04 Karfreitagabends 2021 04 Gründonnerstag II
⇒Joh 15,13   ⇒Mat 26,26

 



MUSIKALISCHER OSTERGRUSS AUS DER HERZ-JESU-KIRCHE BAD KISSINGEN

2021 04 Ostergruß R

⇒Hier zu allen Videos


2021 04 Ostersegen

 

 

Passionskrippe

Passionskrippe ist einmalig in der Region In der Kirche Schmalwasse hat Andreas Holzheier eine ungewöhnliche Osterkrippe aufgestellt ...

Osterweg

Weg der Hoffnung bei den Christlichen Gästehäusern Osterweg mit zehn Stationen an der Tagungsstätte Hohe Rhön gibt wichtige Impulse ...

Gottesdienstordnung

Gemeinsame Gottesdienstordnung des zukünftigen Pastoralen Raumes Bad Kissingen ...

Impuls

Glosse

 
Sationsweg KG Weg 5 b
Mittwoch ist (meistens) mein freier Tag - und eigentlich viel zu kurz! Seit längerer Zeit habe ich das Laufen im Sinne vom schnellerern Spazierengehen für mich entdeckt (hätte ich nie gedacht - und nehme trotzdem nichts ab)…
Am Mittwoch in der Karwoche bin ich in Bad Kissingen zum Stationsberg und habe bei den Kreuzwegstationen für Karfreitag Impulse ausgelegt.
Auf dem Weg zurück Richtung „mal kurz noch in der Herz Jesu Kirche vorbeischauen“, standen Leute vor dem Schaukasten auf dem Vorplatz und studierten die Gottesdienstordnung: Ich rechnete mit dem Schlimmsten - warum heuer so und nicht so und halt „Klagen und Jammern und Schimpfen und Anklagen….“
Und der eine Mann: Hob seinen Finger und zeigte zum Himmel, zum in herrlichstem blau und Sonnenstrahl leuchtenden Firmament: „Ist das nicht herrlich heute?“
Ich war doppelt platt-berührt: Habe mir völlig umsonst schon Gedanken gemacht UND für mach war dieser Mann wie ein Bote Gottes: er führte mich in die Weite!
Ob mir diese Begegnung hilft, mir nicht vorher meistens unnötige Gedanken zu machen und eher alles auf mich zukommen lassen im Vertrauen: „Der Herr steht mir zur Seite?“ -weiß ich nicht; aber  vielleicht wird mir wieder so eine Begegnung geschenkt - als freundliche Erinnerung: schau mal - wie herrlich; dann kann ich meinen, dann oft trotzdem nicht leichten Weg, etwas leichter weitergehen.
Gerd Greier, Pfarrer

 

­