header

Pfarrbrief Dezember 2020 / Januar 2021

Extablatt

Advent und Weihnachten 2020

Liebe Leserin, lieber Leser,

Unterwegs durchs Leben

 

Der Kunstverlag Josef Fink hat gerade ein neues Buch
von Eva Maria Petrik
mit dem Titel

"Unterwegs durchs Leben"

veröffentlicht.

Wie wenn noch etwas käme - das erwartende Hinhören auf Gottes Wort, mit wachen Augen und Ohren in der Stille verweilen und den Menschen begegnen“,so lautet die Einladung zu einem Exerzitienangebot, das ich vor ein paar Wochen in den Händen hielt und mir dachte: das passt auch auf meine neue berufliche Aufgabe.

... unter diesem Motto stand die gottesdienstliche Feier am vergangenen Freitag in der Herz-Jesu Kirche Bad Kissingen. Reha- und Kurseelsorgerin Ursula Summa wurde nach insgesamt vierzehn Jahren seelsorgerlichen Wirkens in Bad Kissingen und nach vierzig Jahren pastoralem Dienst in den Ruhestand verabschiedet. Menschen, die ihren Weg in Bad Kissingen begleiteten oder die sich ihr verbunden fühlten, waren in der Stadtpfarrkirche zugegen. In ihrem Impuls nahm Ursula Summa Bezug auf die Erfahrung des Mose am Berg Horeb mit dem brennenden Dornbusch und der vierzig Jahre dauernden Wanderung des Volkes Israel durch die Wüste. Bilder, die Summa auch in ihrem Leben begleiteten. Die Zusage Gottes: „Ich bin – Ich bin da – Ich bin da, wo du bist“ - die Wüstenerfahrungen auf der Suche nach dem Ziel: bewegte Jahre mit Aufbrüchen, Umbrüchen, Auf- und Niedergängen - und schließlich das gelobte Land: erfahrbar durch Gottes Gegenwart, erahnbar in manch tief gehenden Gesprächen mit Menschen, die sich ihr anvertrauten und sich öffneten. Dankbar blicke sie zurück und voller Spannung nach vorne.

Wertschätzung und Dankbarkeit drückte auch der evangelische Pfarrer Steffen Lübke aus, der das freundschaftliche ökumenische Miteinander hervorhob. In den Dankesworten von Diözesanreferentin Roswitha Schuhmann, Dorothea Weitz als Vorsitzende der Mitarbeitervertretung und Christine Endres, der Bereichsleiterin der Diakonischen Pastoralseelsorge zeigte sich die WertschätzOLYMPUS DIGITAL CAMERA         ung der Bistumsleitung.
Herzlich wurde von allen Verantwortlichen die neue Ansprechpartnerin in der Kurseelsorge, Frau Petra Müller willkommen geheißen.Für den nahtlosen Übergang in der geistlichen Betreuung sei man dem Bistum gerade in der aktuellen Zeit sehr dankbar, und Pfarrer Gerd Greier wünschte, dass sich Petra Müller im Pastoralteam ganz zuhause fühlen möge. Frau Müller war zuletzt tätig als Bildungsreferentin am Haus Volkersberg. In gebührendem Abstand wurde der Kirchenvorplatz zu einer ersten bzw. letzten Begegnungsmöglichkeit mit beiden Seelsorgerinnen genutzt.

 

„Eingeladen zum Fest des Glaubens ...“

Mit diesem Eingangslied begann am 18. Oktober der dritte und letzte Gottesdienst der Reigen der Erstkommunionfeiern des Jahres 2020.
Auch die Kinder aus Hausen und Kleinbrach waren nun eingeladen, in der Herz-Jesu-Kirche in Bad Kissingen zum ersten Mal die Heilige Kommunion zu empfangen.

Auf Wiedersehen!

Am 1. November 2006 begann mein Dienst in der Kur- und Rehaseelsorge in Bad Kissingen.
Mit dem 1. November 2020 beginnt meine Ruhestandszeit.

Wir laden ein zu besonderen Gottesdiensten

an Sonntagen um 18:00 Uhr 

In der Adventszeit als Zoom-Gottesdienst 

Feierliche Erstkommunion in Bad Kissingen

 Am 4. Oktober haben in der Herz-Jesu-Kirche in Bad Kissingen 12 Kinder zum ersten Mal den Leib Christi, die Heilige Kommunion, empfangen.

Feierliche Erstkommunion am Terzenbrunn

Am 19. September haben am Terzenbrunn acht Kinder aus Reiterswiesen und ein Kind aus Arnshausen zum ersten Mal den Leib Christi, die Heilige Kommunion, empfangen.

Einladung zum kontemplativen Gebet in Bad Kissingen

Erstmal nur am Sonntag Abend wird in der Apsis (dem Altarraum) der Herz-Jesu-Kirche in Bad Kissingen die Möglichkeit zum Beten in christlicher Kontemplation angeboten.

Das kontemplative Beten ist ein ganz einfaches, schlichtes, stilles Verweilen in der Gegenwart Gottes, das im Grunde auf Jesus Christus selber zurückgeht, der Gott immer wieder in der Stille gesucht hat.

Liebe Christinnen und Christen,

sich auf den Weg zu machen ist eine alltägliche Erfahrung.

Wie Jesus ?
Weil wir Kinder Gottes sind!

Segelfreizeit für Ministranten und Jugendlichen in Holland

­