header

Zum ersten Gottesdienst nach Wochen der Vakanz versammelten sich Gläubige zu einer meditativen Anbetungsstunde am Fronleichnamstag. Gemeindereferentin Regina Bühner begrüßte alle in der Pfarrkirche mit persönlichen Worten und freute sich mit den Anwesenden über die gemeinsame Stunde der Eucharistischen Anbetung. Musik, Gebet und Stille wechselten sich ab. Dank den Verantwortlichen vor Ort wurden die vorgegebenen Hygienemaßnahmen gut umgesetzt und ungewohnt - und doch vertraut - konnte wieder gottesdienstliche Begegnung stattfinden. Der spontane Applaus am Ende der Stunde drückte die Freude und Dankbarkeit aus.

Die Corona Zeit bewegt. Ruft Kreativität hervor. So wurden die vier Steinaltäre im Dorf, trotz der nicht stattfindenden Prozession, auch in diesem Jahr geschmückt. Nicht nur mit Blumen und Kerzen... sondern jeweils auch mit Evangeliumstext, Impuls und einem Gebet waren und sind alle eingeladen, ihren persönlichen Prozessionsweg für sich zu gehen.

­